Nein, es wird sicher nicht das Ende des Internets sein. Allerdings schließen 2 Unternehmen ihre Pforten, welche meine ersten “richtigen” Internetschritte begleitet haben. Auch wenn ich früher mit einem alten 2400 Baud Analog-Modem (= ~9,6 kbit/s oder ~1,17 kbyte/s) im Datex-J unterwegs war und später auch ein CompuServe Zugang mein eigenen nennen konnte, so begann meine wirkliche Internet-Zeit erst so richtig einige Jahre später.

Es war die Zeit, als die Zeitschrift Tomorrow zusammen mit Mobilcom vor ziemlich exakt 10 Jahren eine quasi-Flatrate auf den Markt brachte und damit letzten Endes kläglich scheiterte. Nachlesen konnte man das scheitern auf der damals neu gestarteten Community onlinekosten.de in unzähligen Newsmeldungen. Es war auch die Zeit, als der damals innovative Fernsehsender NBC Giga mit einem interessanten Chat das Licht der Welt erblickte.

10 Jahre später haben sich die Prioritäten im Alter doch etwas geändert. Giga gehört mittlerweile einem deutschen PayTV Sender und ich wurde zwischenzeitlich Admin der onlinekosten.de Community welche mir damals als User schon ziemlich gefallen hat.

Diese Woche allerdings ging es allerdings einigen Urgesteinen aus meiner Anfangszeit im Internet an den Kragen. Vor 2 Tagen kam die Meldung, dass die Burda Verlagsgruppe die Zeitschrift Tomorrow einstellt und heute kam über den Nachrichtenticker, dass der Sender Giga wiederum seinen Sendebetrieb einstellen wird.

Irgendwie macht einen das schon nachdenklich …